Wenn der Bart juckt – Was tun?

Wahrscheinlich kennen es viele von euch: Ihr lasst euch einen Bart stehen, er gedeiht auch so langsam und dann geht der Horror los. Der Bart juckt! Sobald die Stoppeln länger als der typische 3-Tage-Bart werden, haben viele Männer das Problem mit dem ständigen Juckreiz im Gesicht. Es ist aber nicht euer Bart, der euch in den Wahnsinn treibt. Eure Haut juckt und ist neuen Schwierigkeiten ausgesetzt, mit der sie erst einmal umgehen lernen muss. Kennt ihr die Gründe für euren Juckreiz und habt das Know-how der perfekten Bartpflege in euch aufgesogen, werdet ihr den Juckreiz schnell los. Bei einem juckenden Bart solltet ihr zwei Dinge nicht tun: Kratzt nicht und rasiert euren Bart um Himmels willen nicht ab!

Warum der Bart juckt

Gerade in den ersten Wochen, wenn ihr euch einen Vollbart stehen lasst, fängt die Haut oft unangenehm zu jucken an. Der Bart juckt, weil eure Haut es nicht gewohnt ist, so viele Haare im Gesicht zu haben. Sie wachsen in alle möglichen Richtungen, stoßen aneinander und die Enden piksen unangenehm in die Haut. Jetzt kratzt bloß nicht, denn das lindert die Beschwerden nur für den Moment und macht das Ganze nur noch schlimmer. Wenn ihr eine Hautkrankheit ausschließen könnt, die in sehr seltenen Fällen natürlich auch für den juckenden Bart verantwortlich sein kann, gilt es, sich der neuen Situation mit längeren Haaren im Gesicht anzupassen.

Mangelnde Hygiene

Den Bart einfach so sprießen zu lassen und wie immer mit klarem Wasser morgens kurz abzuwaschen, ist einer der Fehler, der die Ursache dafür sein kann, dass euer Bart juckt. Zudem fahrt ihr euch sicher in der Anfangsbartwuchsphase immer wieder mit den Händen über die neue Pracht. An euren Händen sind aber auch immer Bakterien, die ihr damit in den Bart und an die Haut herantragt. Also, Finger weg vom Bart oder einfach häufiger und ordentlich Hände waschen.

Trockene Haut

Der häufigste Grund dafür, dass der Bart juckt, ist, dass die Haut darunter einfach zu trocken ist. Oft wascht ihr den Bart einfach mit dem Waschgel morgens oder, seid ehrlich: einfach mit dem Shampoo für die Haare mit. Das führt erst zur weiteren Austrocknung und strapaziert die Haut im Gesicht zusätzlich. Wenn ihr unter die Vollbartträger gehen wollt, müsst ihr euch daran gewöhnen, dass ein so prachtvolles Stück Männlichkeit, eine intensive Pflege braucht. Ihr werdet Sachen machen müssen, die ihr in eurem bartlosen Leben nicht getan habt. Und das regelmäßig!

Trockene und störrische Barthaare

Oft sind auch die Barthaare sehr störrisch und trocken. Sie stoßen aneinander und die anfangs scharfen Haarenden, reizen die Haut im Gesicht. Die Enden stumpfen in einiger Zeit ab und werden weicher. Aber die trockenen Haare und der Wildwuchs in alle Richtungen ist damit noch nicht vorbei. Wir geben euch jetzt ein paar Tipps, was ihr als Bartträger für eure stylische Gesichtsbehaarung tun müsst, damit der Bart gepflegt aussieht und ihr nicht mit dem lästigen Jucken dauerhaft gequält seid.

Was kann man gegen den juckenden Bart tun?

Der Bart juckt – was nun?

Gegen den Juckreiz im Bart hilft nur eines: Regelmäßiges Waschen und Pflege des Bartes mit speziellen Produkten, die zur Grundausstattung eines Bartträgers dazugehören. Bartseife oder Bartshampoo, Bartöl und eine gute Bartbürste werden bei euch zu Hause einziehen – und das dauerhaft!

Bartseife und Bartshampoo

In eurem Bart sammeln sich alle möglichen Arten von Schmutz, Essensreste, abgestorbene Haare und Hautzellen und vieles mehr. Glaubt mir, ganz so genau wollt ihr das gar nicht wissen, was sich so im Laufe eines Tages alles in eurem Bart aufhält und euch in der Nacht Gesellschaft leistet. Das allererste, was ihr als Bartträger lernen solltet, ist, dass ihr euren Bart regelmäßig waschen müsst. Wir vom Vitva Hairshop, aber auch jeder andere Experte, empfehlen euch dringend, dafür Bartseife oder spezielle Bartshampoos zu verwenden. Greift niemals einfach zu eurem ganz normalen Shampoo oder sogar Duschbad! Viele Männer benutzen Shampoo gegen Schuppen oder fettiges Haar. Damit schadet ihr eurem Bart und werden den Juckreiz noch mehr fördern. Die Bartwäsche ist also der wichtigste und grundlegende Bestandteil der Bartpflege. Wir widmen uns diesem auch noch einmal ausführlich in einem separaten Artikel.

Bartöl

Habt ihr ein paar mehr Haare im Gesicht als beim üblichen Drei-Tage-Bart, wird die Feuchtigkeitszufuhr für die Haut erschwert und das lästige Bartjucken beginnt. Deshalb solltet ihr unbedingt ein Bartöl verwenden. Fönt also euren Bart nach dem Waschen nicht einfach trocken, sondern rubbelt ihn mit einem Handtuch vorsichtig ab. Danach tragt ihr das Bartöl auf. Nun nehmt aber nicht einfach einen ordentlichen Schwung in beide Hände und fahrt mit ihnen kreuz und quer im Bart herum. Am besten tragt ihr mit einer Pipette einige Tropfen direkt am oberen Ansatz auf. Ihr verteilt es dann mit einer Bartbürste oder vorsichtig mit einem Bartkamm. Achtet beim Kauf von Bartöl auf die Inhaltsstoffe. Vor allem Öle mit Argan- oder Jojoba pflegen euren Bart besonders gut. Sie verleihen eurem Bart auch einen tollen Glanz und glätten die störrisch wachsenden Barthaare. So sieht euer Bart dann auch aus wie eine Gesichtsbehaarung und ihr tragt nicht, wie einige Barthasser oft abschätzig behaupten, die Schambehaarung im Gesicht.

Bartbürste

Das letzte wichtige Bartpflegeprodukt, um das es heute gehen soll, ist die Bartbürste. Mit ihr bringt ihr den Bart in eine schöne Form und Struktur. Zusätzlich verteilt die Bürste das Bartöl und euer eigenes Fett im Bart und macht ihn geschmeidig. Regelmäßiges Bürsten animiert die Haare im Gesicht dazu, in dieselbe Richtung zu wachsen. Das und die Verteilung von Feuchtigkeit und Fett im Bart, hilft euch wunderbar dabei, das Bartjucken loszuwerden. Wie ihr die richtige Bartbürste findet, welche Arten es gibt, auf welche Borsten ihr achten solltet und in welchen Situationen ein Bartkamm von Nutzen sein kann, haben wir euch in unserem Blogbeitrag über die Bartbürste zusammengetragen.

Wenn ihr also die ersten Eingewöhnungswochen übersteht und rechtzeitig mit der richtigen Pflege für den Bart beginnt, steht einem prächtigen Vollbart nichts im Wege. In unserem Vitva Hairshop findet ihr alles für den gepflegten Bart und darüber hinaus noch viel mehr Pflege- und Stylingprodukte rund um Haare und Körper. Stöbert ruhig ein bisschen und zögert nicht, uns auch nach den Produkten zu fragen. Wir haben sie alle für euch ausprobiert und kennen sie ganz genau!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.